Rahmenempfehlungen zur Sicherung der Qualität in der Hilfsmittelversorgung gemäß § 127 Abs. 5b SGB V

Mit dem Inkrafttreten des HHVG sind die Krankenkassen verpflichtet worden, die den Leistungserbringern obliegenden gesetzlichen und vertraglichen Pflichten durch Auffälligkeits- und Stichprüfungen zu überwachen.
§ 127 Absatz 5b SGB V sieht Rahmenempfehlungen zur Sicherung der Qualität in der Hilfsmittelversorgung vor, in denen der GKV SV insbesondere Regelungen zum Umfang der Stichprobenprüfungen in den jeweiligen Produktbereichen festlegen soll.
Dieser gesetzlichen Verpflichtung ist der GKV SV fristgerecht nachgekommen und hat ein 17 seitiges Papier vorgelegt, das die

Überwachungsinstrumente zu
-    Beschwerden der Versicherten
-    Datenauswertung
-    Auswertung von Unterlagen und Dokumentationen
-    Evaluation des Versorgungsprozesses durch Testkäufe
-    Versichertenbefragung
-    Einbindung des Medizinischen Dienstes

sowie Stichprobenprüfungen und Indikatoren für Auffälligkeiten beschreibt.


Die Veröffentlichung der Rahmenempfehlung finden Sie nachstehend.

 

Artikel "Rahmenempfehlungen GKV"