Drucken

Seit dem 01.01.2011 hat das aktuelle Präqualifizierungsverfahren die alte Zulassung abgelöst. Aus den in der Fassung von 1991 acht Seiten umfassenden „Gemeinsamen Empfehlungen der Spitzenverbände der Krankenkassen gemäß § 126 Abs. 2 SGB V“ für die alte Zulassung ist ein 76 Seiten umfassendes Gesamtwerk geworden, bestehend aus einer 34-seitigen Rahmenvereinbarung und aus einer im PDF-Format 42-seitigen Kriterienliste (Empfehlungen).

Besonders problematische Folgen hat das Präqualifizierungsverfahren für die Betriebe der ehemaligen Zulassung 2, die Hilfsmittel für die Bereiche Sanitätshaus, Rehatechnik, Pflegebedarf und Medizintechnik liefern.
Nach den Empfehlungen von 1991 durften diese Betriebe Handelswaren ohne relevante handwerkliche Anpassung versorgen und mit den Kostenträgern abrechnen. Ordnet man diese Handelswaren den Versorgungsbereichen des jetzigen Präqualifizierungsverfahrens zu, so umfasste die alte Zulassung 2 insgesamt 76 der 107 aktuellen Versorgungsbereiche.

Weitere Informationen finden Sie hier in der PDF-Datei.